Gedenkstunde im Landtag NRW

75 Jahre Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz - Leistungskurs Geschichte der Q1 im Landtag von NRW dabei

Am Sonntag, dem 26.01.2020, gedachte der Landtag unseres Bundeslandes Nordrhein-Westfalen der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 75 Jahren.

Als Kooperationspartner der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf waren Lehrer und Schüler unserer Schule als einziges Düsseldorfer Gymnasium zu dieser Veranstaltung eingeladen.Gemeinsam mit Herrn Nutz und Herrn von Berswordt-Wallrabe nahm der Leistungskurs Geschichte aus der Q1 an der Veranstaltung teil. Wir erlebten von den Besucherplätzen eine ganz besondere Rede: Die 22 und 27 Jahre alten Enkel des 91- Jährigen gebürtigen Düsseldorfers Gary Wolff (geboren 1928 als Günter Richard Wolff) blickten zurück auf den Lebensweg ihres Großvaters: Kindheit in einer erfolgreichen Kaufmannsfamilie, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten: gesellschaftliche Ausgrenzung und wirtschaftliche Not, Deportation zahlreicher Familienmitglieder in das Konzentrationslager Auschwitz.

Als Einziger überlebte Gary Wolff und wanderte in die USA aus. Dort setzte er die Kaufmannstradition seiner Familie erfolgreich fort. Für uns war es sehr bewegend, einen Zeitzeugen zu sehen – und seine Enkel zu erleben, die auf Deutsch den Lebensweg von Düsseldorf über Auschwitz nach Los Angeles aufzeigten.

Wir sind dankbar, dass Gary Wolff den Weg zu uns nach Düsseldorf gefunden hat.

Leonie Krawczack und Barbara Stobrawe, Q1