Preisverleihung "Eurovisions"

Lejla mit NRW-Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner

Unsere Schülerin Lejla aus der Q1 hatte im Frühjahr die tolle Nachricht erhalten, dass sie den Wettbewerb "Eurovisions" gewonnen hatte. Nun durfte sie zur Verleihung des Preises in die Staatskanzlei des Landes NRW fahren und hat einen kurzen Bericht über die Veranstaltung verfasst: 

Am 1. April 2019 fand die Verleihung für den Schülerfoto- und Kurzfilmwettbewerb „EuroVisions 2019“, den unsere Schule in der Kategorie „Bester Kurzfilm“ gewonnen hat, in der Staatskanzlei des Landes NRW statt. 

Da ich an dem Tag aufgrund meiner gescheiterten Matheklausur schon nervös war, konnte eigentlich nichts mehr schief laufen. Und so fuhr ich in Begleitung von Herrn von Berswordt-Wallrabe und meiner Freundin Giulia Richtung Staatskanzlei. Als wir ankamen, bekamen wir Gästeausweise, auf denen unsere Besuchernummern standen. Allein in diesem Moment fühlte man sich besonders, auch wenn es nichts Besonderes war. Zunächst wurden wir in eine Art Aula geführt, wo wir uns noch über die ersten Eindrücke austauschen konnten. Plötzlich stand ein Mann vor mir, gab mir die Hand und stellte sich vor. Es war ein Radioreporter vom WDR 2, der mich um ein Interview bat. Im Interview stellte er mir Fragen zu dem Motiv und der Idee meines Kurzfilms. Aber auch meinen „sich-nicht-deutsch-anhörenden“ Namen erwähnte er und fragte mich, inwiefern mein Migrationshintergrund Teil dieses Films war. Anschließend verabschiedete er sich von mir und die Verleihung der Preise begann. Alle Preisträgerinnen und Preisträger aus ganz NRW versammelten sich in einem Saal. Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner leitete die Verleihung ein, indem er sich für unser Engagement und Interesse bedankte. Daraufhin folgte eine Präsentation der Teilnehmer des Fotowettbewerbs und anschließend wurden die jeweiligen Gewinner genannt.

Schließlich wurden die Kandidaten und ihre Werke für den Kurzfilmwettbewerb vorgestellt. Nach jedem Nennen des Gewinners wurde anschließend ein Foto mit dem Europaminister gemacht. Zuletzt stellte man meinen Kurzfilm vor. Ich wurde nach vorne gerufen und erklärte die Idee und Ziel des Spots. Wie auch alle anderen, bekam ich meine Urkunde und ein Foto mit dem Minister. Nach der Verleihung konnten wir uns an kleinen Speisen bedienen und essen. Zwischendurch hatte ich die Gelegenheit, mich mit Angstellten aus der Europakommission zu unterhalten. 

Insgesamt bin ich sehr glücklich, dass ich die Chance hatte, an einem Wettbewerb teilnehmen zu können, der vom Land NRW organisiert wurde. Die Arbeit an dem Kurzfilm war sehr unterhaltsam und mir wurde ein Blick in eine andere Art des Arbeitens gewährt. In diesem Sinne möchte ich mich herzlich bei Herrn von Berswordt-Wallrabe und Frau Karacuban bedanken, ohne die ich nicht die Gelegenheit gehabt hätte, ein solches Erlebnis zu erfahren.

(Lejla, Jahrgangsstufe Q1)

 

Hier finden Sie die öffizielle Pressemitteilung des Landes NRW.