Schulgarten

Ein Garten für Rath

Unser Schulgarten, der im Westen an das Gelände des Friedrich-Rückert-Gymnasium grenzt, wurde uns von der Stadt Düsseldorf in mehreren Etappen zur Verfügung gestellt. Mit insgesamt ca. 2000 m2 Fläche verfügt unsere Schule damit über den größten Schulgarten aller Düsseldorfer Gymnasien.

Zwei grüne Klassenzimmer

Eine befestigte Freifläche mit Sitzgelegenheiten und ein überdachter Pavillon mit mobilen Sitzgelegenheiten und Tischen ermöglichen es uns, den Biologieunterricht bei (fast) jedem Wetter  nach draußen zu verlegen. So können die Schüler und Schülerinnen die Natur hautnah erleben!

Zusammenarbeit mit Experten
Bastian Sprong, Vorstandsmitglied des Unterrather Bienenzuchtvereins und langjähriger Kooperationspartner des FRGs hat im hinteren Teil des Schulgartens einige Bienenstöcke aufgestellt.  Sein Expertenwissen über Bienen und auch Ameisen gibt er gerne im Rahmen von Führungen und auch Projekttagen im Schulgarten weiter. Für die Schülerinnen und Schüler wird das Leben der Bienen mit allen Sinnen erfassbar. Die Bienen selbst sind rassebedingt sehr friedlich.

Unser Teich – ein wertvolles Biotop
Der  Teich bot und bietet noch stets  einen Lebensraum für  Molche, Libellen, Wasserkäfer, Frösche  usw. Damit haben  Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zur Beobachtung des Lebens im Wasser, und die Schule leistet einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Natur gerade im städtischen Umfeld.

Pflücken ohne Bücken
Durch unsere neuen Hochbeete ist ein rückenschonendes Pflanzen und Bewirtschaften des Gartens möglich. Damit leistet der Garten einen zusätzlichen Beitrag zur Gesundheitserziehung. Die Schulgarten-AG der Klassen 5 und 6 nutzt bereits fleißig die Hochbeete.

Der Schulgarten wird genutzt:

  • im Ökologieunterricht der Sekundarstufen I und II  (Gewässerökologie, Lebensräume)
  • im Differenzierungsunterricht er Klassen 8 und 9, Fachrichtung Naturwissenschaften
  • in der Schulgarten-AG der Klassen 5 und 6
  • als Freiluftgehege für Tiere des Schulzoos


Bearbeitet und instandgehalten wird der Schulgarten von allen Gruppen der Schule im wechselnden Einsatz.

20 Jahre Schulgarten – eine Chronik

1996: Anlage des Schulgartens in Eigenarbeit

In mehreren Aktionen mit engagierten Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern wurde das Gelände eingezäunt und die ersten Grundlagen für einen gemeinsamen Garten geschaffen. Eine Obstbaumwiese und Beete wurden angelegt und im Rahmen des Biologieunterrichtes, im Differenzierungsbereich sowie in den Natur-Arbeitsgemeinschaften gepflegt und bewirtschaftet. Der heute noch bestehende Teich wurde ebenfalls in Eigenregie angelegt.

An dieser Stelle möchten wir uns bei dem Verein der Förderer und Freunde des Friedrich-Rückert-Gymnasiums ganz herzlich für die langjährige großzügige finanzielle Unterstützung unserer Aktionen und der Ausstattung des Gartens bedanken.

2016: Neugestaltung und Eröffnung des  „Gartens für Rath“
Im Jahre 2016 wurde der mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommene Schulgarten im Rahmen des Förderprojektes „Soziale Stadt NRW“ gründlich umgestaltet.
Das Gelände wurde neu aufgeteilt, so dass es unserem Anspruch  „lebensnahe Biologie im grünen Klassenzimmer“ noch besser gerecht wird.
Außerdem kann der Garten nach Absprache von anderen Gruppen, z.B. Grundschulklassen oder weiteren, im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt NRW“ geförderten Gruppen, genutzt werden. Das FRG kann nach Absprache auch Gerätschaften und Räume bereitstellen.
Die Neugestaltung unseres Schulgartens wurde mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt NRW“ für den Stadtteil Rath / Mörsenbroich und dem Verein der Freunde und Förderer des Friedrich-Rückert-Gymnasium e.V. ermöglicht.
Die Arbeiten im Garten selbst wurden von den Auszubildenden der Jugendberufshilfe  Düsseldorf, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, unter Leitung von Herrn O. Noack (Ausbilder) durchgeführt.

Allen Unterstützern und Helfern möchten wir ganz herzlich dafür danken.
Dr. Dorothee Pietzko, OStD`, Schulleiterin
S. Spönemann, Dr. P. Keller, für den Schulgarten zuständige Lehrerinnen