Theater der Dämmerung

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?

Das und noch einiges mehr hat uns auch in diesem Jahr wieder Friedrich Raad mit seinem „Theater der Dämmerung“ verraten. Am 13. Januar war er wieder bei uns zu Gast.

Wieder – denn seit 2011 kommt er jedes Jahr im Januar zu uns ans Friedrich-Rückert-Gymnasium und trägt unseren Siebtklässlern und deren Lehrern klassische Balladen von Goethe, Schiller, Fontane, Heine vor. Und am „Rückert“ als Zugabe natürlich eine Ballade von Friedrich Rückert, „Chidher“.

Ob „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“, Ritter Delorges aus dem „Handschuh“, „Der Zauberlehrling“, „John Maynard“, „Belsazar“ oder eben der „Erlkönig“ – Friedrich Raad erweckt sie mit seinem ausdrucksvollen Vortrag alle zum Leben und zeigt, dass Güte und Großzügigkeit, Mut, Selbstüberschätzung und Maßlosigkeit auch uns heutige Menschen ansprechen und betreffen.

Einige der Balladen werden dabei mit wunderschönen Bühnenbildern illustriert, auf denen der Mitarbeiter Friedrich Raads, Dimitri Lermann, Figuren hin- und herbewegt, alles unterlegt von leiser Musik.

Vielen Dank an Friedrich Raad und Dimitri Lermann! Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Für alle, die sich über das vielseitige Programm und Termine des Theaters der Dämmerung informieren wollen, hier die Internet-Adresse:

www.theaterderdaemmerung.de/

(Dorothea Kusch)