Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür am FRG, soviel sei zu Beginn schon gesagt, bot wieder ein vielfältiges und buntes Programm und begeisterte Eltern sowie Schüler gleichermaßen. Die Schüler des Rückert-Gymnasiums hatten keine Mühen und Anstrengungen gescheut und zeigten den Neulingen Eindrücke ihres schulischen Alltags. Alle Fachbereiche und Arbeitsgruppen stellten sich den Gästen vor.

So gab es im Musikraum Instrumente zum Ausprobieren. Dieses Instrumentenkarusell fand großen Zuspruch, auch die offenen Proben begeisterten die Jugendlichen.

Genausogroße Begeisterung löste das Angebot in der Turnhalle aus, wo ebenfalls Ballspiele, Hockey, Tischtennis und und viele Sportgeräte zum Ausprobieren zur Verfügung standen.

Ein beleibter Treffpunkt waren die Klassenräume der 5. Klassen. Hier konnten sich Eltern und Schüler über das Konzept der OL-Stunden und die weiterführenden Fremdsprachen Französisch, Latein und Spanisch informieren. Es wurde ein abwechslungsreiches Programm, das von Theateraufführungen der Latein-Klassen, über das Vortragen französischer Chansons, spanischen Delikastessen und Brettspielenreichte, geboten. Besonders Interesse fand das spanische Sprachendorf und die Informationen über die Sprachzertifikate.

Um sich nach all den Informationen stärken zu können, bot das internationale Buffet der Q2, der Kuchenverkauf der Klasse 7i und der Stand des Wasserspenders eine gern genutzte Gelegenheit.

Eine Besonderheit des FRG sind die internationalen Klassen 7i und 8i. Diese stellten ihre Lernmaterialien, Prüfungen und vor allem sich selbst vor. Auffällig war hier die Freude und Sprachsicherheit, mit der die Schüler iher Schule präsentierten.

Weitere Highlights des Tages waren die beiden Kunsträume, die Präsentation des Schulzoos und die Roboter des Wahlpflichtfaches Robotik. Hier konnten die Kinder selbst ein Programm schreibenauf die Roboter laden und dann ausprobieren. Die selbstfahrenden "Autos", die auf unterschiedliche Reize reagieren, lösten bei den Gästen große Begeisterung und Anerkennung aus.

Wie gewohnt boten die Künstler/innen eine gelungene Ausstellung ihrer Werke. Zu sehen waren selbstgenähte Nikolausstiefel, Gips- und Pappmachee-Figuren, Arbeiten zum Thema Architektur und Räumlichkeit, aber auch farbenfrohe Schmetterlinge der 5. Klassen und besonders gelungene venezianische Masken.

In den Naturkunderäumen konnten Interessierte kleine naturwissenschaftliche Experimente selbst ausprobieren, sich vor den ausgestellten Skeletten gruseln oder einfach die Bartagame und Schildkröten bewundern.

Abschließend lässt sich feststellen, dass der Tag der offenen Tür wieder große Begeisterung fand und Zustimmung bei allen Beteiligten auslöste.

 

Anmerkung: Dieser gemeinsam verfasste Artikel der Schülerredakteure entstand mit Hilfe und Unterstützung der Schüler der Klasse 8i, sowie Ceren und Lamia (7c), die an diesem Tag ihre Aufgabe sehr ernst nahmen und jede Veranstaltung besucht haben.

Vielen Dank dafür!!